Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Erfolg für BVDW-Konzept zu Qualität und Transparenz von Programmatic Advertising in Europa

(Berlin) - Der Code of Conduct Programmatic Advertising 2.0 des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gewinnt auch international immer mehr an Bedeutung. Das Interactice Advertising Bureau (IAB) Polska hat den Code of Conduct adaptiert und ist damit nach der Schweiz (IAB Switzerland) und Österreich (IAB Austria) bereits der dritte internationale Partner. Schon 40 in Polen aktive Unternehmen planen die Unterzeichnung. Auch in Deutschland reihte sich jüngst mit einem großen Energieversorger ein erster Werbungtreibender in den Kreis der zeichnenden Unternehmen ein.

Der Code of Conduct Programmatic Advertising 2.0 berücksichtigt Anforderungen von und für Marktpartner aus acht Marktsegmenten: DSPs (Demand-Side-Plattformen), SSPs (Sell-Side-Plattformen), Publisher/Vermarkter, Datenanbieter sowie Werbungtreibende, Agenturen, DMPs (Data-Management-Plattformen) und Anbieter von Verifizierungslösungen. Die im Code of Conduct verankerte Selbstverpflichtung zu Transparenz, Qualität und Sicherheit im Bereich Programmatic Advertising kann nicht nur von BVDW-Mitgliedsunternehmen gezeichnet werden, auch Nicht-Mitgliedern ist die Unterzeichnung möglich.

BVDW-Vizepräsident Thomas Duhr (IP Deutschland): "Mit dem Code of Conduct Programmatic Advertising 2.0 setzen BVDW sowie die zeichnenden Unternehmen einen Maßstab für mehr Qualität in der digitalen Werbung. Dieser Code of Conduct ist ein klares Bekenntnis zu standardisierten Verfahren und Prozessen im Bereich Programmatic Advertising sowie hohen Qualitätsstandards bei gleichzeitiger Transparenz nach außen. Nach der gemeinsamen Erarbeitung des Code of Conducts 2.0 mit unseren Partnerverbänden in Österreich und der Schweiz zeigt jetzt das IAB Polen, dass der deutsche Markt hier trotz aller vorgeblichen Zurückhaltung richtige und unbedingt erforderliche Wege beschreitet. Auch der hohe Anteil internationaler Unternehmen unter den Unterzeichnern unterstreicht dies."

Wlodzimierz Schmidt, CEO IAB Polska: "Programmatic Advertising verbreitet sich in Polen und in Europa immer mehr. Das belegt einerseits die rapide technologische Weiterentwicklung der Industrie, andererseits birgt die Entwicklung auch ein Risiko für unlauteren Wettbewerb. Daher wurde es wichtig, einheitliche Standards zu entwickeln. Die Antwort kam vom BVDW aus Deutschland mit dem Code of Conduct Programmatic Advertising 2.0, der eine nachhaltige Entwicklung des programmatischen Ökosystems garantiert. Polen ist das erste nicht-deutschsprachige Land, das den Code of Conduct adaptiert, und wir hoffen, dass bald weitere Märkte folgen."

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW)
Daniel Borchers, Pressesprecher
Schumannstr. 2, 10117 Berlin
Telefon: (030) 2062186-0, Fax: (030) 2062186-23
E-Mail: borchers@bvdw.org
Internet: www.bvdw.org
(dvf, sf)