Fachmagazin
für die Führungskräfte der Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Fachmagazin für die Führungskräfte der Verbände

Fachartikel

Mehr als 1.000 Fachartikel aus über 10 Jahren Verbändereport stehen allen Abonnenten und den Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. (DGVM) durchsuchbar und als Download zur Verfügung. Sie finden die Suchfunktion oben rechts.

Hinweis: Beiträge aus der Tagungswelt finden Sie in der Rubrik VERBAND & TAGUNG.

 

Autor: Ralf Wickert  |  Ausgabe 03|2018

Die EU-Datenschutzgrundverordnung


Praxishilfen zur Implementierung der EU-DSGVO in Verbänden

Die EU erhält ein einheitliches Datenschutzgesetz. Obwohl die Datenschutz-Grundverordnung schon 2016 beschlossen wurde, wird sie erst ab dem 25. Mai 2018 angewendet. Im Verbändereport haben wir in den vergangenen zwei Jahren über die Anforderungen der EU-DSGVO berichtet und dargestellt, welche Änderungen diese für Verbände mit sich bringen. Der vorliegende Schwerpunkt zur EU-DSGVO fasst nochmals alle wichtigen Aspekte der neuen Verordnung zusammen und soll eine Praxishilfe für die Umsetzung im Verband darstellen.

Autor: Nikolaus Sieveking  |  Ausgabe 03|2018

Grundlagen und Aspekte ethischer Verbandsführung


Abgasmanipulation und Kartellverdacht in der Automobilindustrie, millionenfacher Datenmissbrauch bei Facebook – kaum ein Jahr vergeht ohne Meldungen über neue Skandale in der Wirtschaft. Sie rufen regelmäßig öffentliche Empörung und oft auch grundsätzliche Kritik an der Industrie hervor und befeuern immer wieder aufs Neue den gesellschaftlichen Diskurs über Ethik und Moral als Leitlinie unternehmerischen Handelns. Dabei konzentriert sich die Debatte entweder auf einzelne Branchen und Unternehmen oder auf „die Wirtschaft“ generell. Einen wichtigen Faktor beim Setzen ethischer Standards können dabei die Wirtschaftsverbände mit ihren Einflussmöglichkeiten bilden. Welche ethischen Verantwortlichkeiten ihnen zukommen, wird in diesem Beitrag beleuchtet.

Autor: Benedict Gross  |  Ausgabe 03|2018

Von Ehren und Ämtern (2/3)


Eine Abhandlung zum Ehrenamt in drei Teilen Teil 2: Rechtliche Gegenwart des Ehrenamts

Die deutsche Gesellschaft wird intensiv gestaltet durch das freiwillige Engagement der Einwohner. Fast jeder zweite engagiert sich in seiner Freizeit für einen gemeinnützigen Zweck. Wie die Grundlagen des modernen Ehrenamts schon vor 200 Jahren gelegt wurden und heute Wurzel unseres demokratischen und aufgeklärten Staats sind, ist in Teil 1 dieser Serie beschrieben. Teil 2 befasst sich mit der Gegenwart: In jedem Verein wird früher oder später der Ruf nach Professionalisierung laut. Doch was heißt das überhaupt? Wörtlich genommen würde es bedeuten, die ehrenamtliche Arbeit beruflich zu tun. Ein Widerspruch in sich? Dieser Beitrag beschreibt die Organisations- und Rechtskonstrukte, in denen Vereine und Verbände manövrieren. Er wirft insbesondere einen Blick darauf, wie sehr sich die verschiedenen Formen der Mitarbeit unterscheiden können.

Autor: Michael Jansen  |  Ausgabe 03|2018

Rückblick: 16. Deutscher Verbändekongress


Verbände im Bann der digitalen Welt

Wie gestalten Verbände in Zeiten der digitalen Transformation ihre eigene Zukunft und wie begleiten sie die der Mitglieder? Und wie schaffen sie für ihre Mitglieder einen wirkungsvollen und sichtbaren Mehrwert? Hautnah präsentierte der Veranstalter des 16. Deutschen Verbände Kongresses die aktuellen Themen und gab wirkungsvolle Antworten auf die Fragen, die jeden verantwortlichen Verbandslenker derzeit beschäftigen.

Autor: Franz März  |  Ausgabe 03|2018

Verbandskapital richtig angelegt?


Rückkehr der Inflation und steigende Zinsen?

Das Thema Inflation und Zinsen ist erneut in den Vordergrund vieler Kapitalmarktanalysen gerückt. Seit Ende letzten Jahres haben, ausgehend von den USA, auch die Zinssätze in Europa von sehr niedrigem Niveau aus wieder etwas angezogen. Ob sich hieraus jedoch eine nachhaltige Dynamik bei Inflation und den Renditen für festverzinsliche Wertpapiere entwickeln wird, ist derzeit noch schwer zu beurteilen.

Autor: Dr. Daniela Burkhardt und Dr. Andreas Schümchen  |  Ausgabe 03|2018

Professionelle E-Mails – welche Fehler sollten wir vermeiden?


Communication Update: Tipps und Tricks für die Verbandskommunikation

Wahrscheinlich ist im Arbeitsalltag noch nie so viel geschrieben worden wie heute – und ein großer Teil davon ist sicher die elektronische Korrespondenz. Doch auch wenn die Menge der eingehenden E-Mails groß und die Zeit knapp ist: Professionalität und Höflichkeit werden vom Empfänger wahrgenommen und haben Auswirkungen auf das Image des Verbandes.

Autor: Jan Eggert  |  Ausgabe 03|2018

Brexit-Verhandlungen wieder in Bewegung


Der Entwurf der EU für ein Austrittsabkommen mit dem Vereinigten Königreich, den die EU-Kommission Ende Februar veröffentlicht hatte, war bei den Briten mit großem Unmut aufgenommen worden. Dennoch kamen die Brexit-Chefverhandler der Europäischen Union und des Vereinigten Königreichs am 19. März zu einer politischen Einigung, insbesondere über die wichtigsten Elemente des Abkommens für eine Übergangszeit nach dem Brexit. Damit war auch der Weg für die EU-Staats- und Regierungschefs geebnet, bei ihrem Gipfeltreffen am 23. März die Leitlinien für die Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich zu beschließen.

Autor: Henning von Vieregge  |  Ausgabe 02|2018

Ausbildung und Arbeitsplätze in Fluchtländern schaffen


Auch eine Verbandsaufgabe?

Wenn Person und Aufgabe zu 100 Prozent eins sind, dann lassen sich Berge versetzen. Das gilt für jeden, auch für Social Entrepreneurs. Für Reinhard Erös ist Afghanistan sein Land und sind die Paschtunen sein Volk. Und die Kinderhilfe Afghanistan ist sein Werk. Der Arzt und Ex-Bundeswehroffizier mit tiefen bayerischen Wurzeln ist im Umgang meinungsstark und alles andere als pflegeleicht. Er hinterlässt Spuren. Wenn er dazu rät, straffällig gewordene Afghanen ihre Gefängnisstrafe im Heimatland absitzen zu lassen – die Bundesregierung soll die Kosten übernehmen –, dann hat ein solcher Vorschlag Gewicht. „Deutschlands Freiheit wird am Hindukusch verteidig“, sagte der damalige Verteidigungsminister Peter Struck im Jahr 2004. Seitdem ist das Land nicht zur Ruhe gekommen. Was rät einer, der sich dort engagiert? Kein leichtes Gespräch zu einem schwierigen Thema – geführt von Henning von Vieregge.

Autor: Stefan Kirchner  |  Ausgabe 02|2018

Wie viel Interaktion vertragen Veranstaltungen?


Im Kern sind die Veranstaltungen von heute nicht wesentlich anders als Kongresse, Konferenzen oder Seminare von vor zehn Jahren und dennoch hat sich viel verändert. Es ist über die Jahre zunehmend schwieriger geworden, genügend Teilnehmer für eine Veranstaltung zu gewinnen und zufriedenzustellen. Sicherlich gibt es Themen, die von dieser Entwicklung ausgenommen sind – gerade wenn rechtliche Neuerungen mit erheblichen Konsequenzen einhergehen. Aber das Gros der Events muss gezielt um jeden potenziellen Teilnehmer werben. Das liegt zum einen an dem großen Angebot von Veranstaltungen am Markt. Zum anderen hat auch das Internet dazu beigetragen, Informationen schneller zu den verschiedenen Zielgruppen zu transportieren. Doch wie interaktiv sollte eine moderne Veranstaltung wirklich sein?

Autor: Josephine von Brühl   |  Ausgabe 02|2018

Paradoxe Einkaufswelt im Tagungsmarkt


Warum steigen die Zimmerpreise mit der Anzahl der Tagungsteilnehmer?

Wieso ist der Preis für das Einzelzimmer in Ihrem favorisierten Hotel bei HRS oder booking.com oftmals viel günstiger als der Preis, der Ihnen direkt vom Hotel angeboten wurde? Und das, obwohl Sie doch die dreifache Menge an Zimmern angefragt haben? Wie setzen sich die Zimmerpreise genau zusammen? Und welche Verhandlungsspielräume haben Sie bei der Preisgestaltung, wenn Sie eine Veranstaltung planen?

Seite: 2 von 114