Fachmagazin
für die Führungskräfte der Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Fachmagazin für die Führungskräfte der Verbände

Fachartikel-Online-Archiv

Im Online-Archiv des Verbändereport und des Deutschen Verbände Forums - verbaende.com stehen über 1.000 Fachartikel und Beiträge zu den Themengebieten

  • Mitglieder
  • Management
  • Organisation
  • Kommunikation
  • Recht
  • Steuern
  • Finanzen und
  • Interessenvertretung

zur Verfügung.

Abonnenten des Verbändereport und Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. (DGVM) können dieses exklusive Wissen nach dem Einloggen mit ihren Zugangsdaten online lesen und als PDF downloaden.

Nutzen Sie zur Suche nach Fachartikeln, Themen oder Stichworten einfach die Suchleiste oben rechts.

 

Noch kein Abonnent des Verbändereport?

>> Dann jetzt hier informieren und abonnieren!

 

Hinweis: Beiträge aus der Tagungswelt finden Sie in der Rubrik VERBAND & TAGUNG.

 

Autor: Linn Selle  |  Ausgabe 02|2021

Europa wird in Berlin gemacht!


Warum es im Bundestagswahlkampf einen europapolitischen Ideenwettstreit braucht

Am 26. September 2021 ist Europawahl. Ja genau, Europawahl. Wenn am letzten Sonntag im September über 60 Millionen Wahlberechtigte in Deutschland aufgerufen sind, den neuen Bundestag zu wählen, stellt ihre Wahl auch die Weichen künftiger Europapolitik. Denn die großen Themen des Bundestagswahlkampfs werden europäische sein: Klima, Corona, Migration und Digitalisierung werden uns in den nächsten Jahren weiter stark beschäftigen. Keine dieser Herausforderungen lässt sich auch nur ansatzweise auf nationaler Ebene gestalten. Besonders der Umgang mit der Coronapandemie hat schmerzlich vor Augen geführt, wie hinderlich nationale Alleingänge für die Bewältigung von Krisen sind.

Autor: Björn Klusmann  |  Ausgabe 02|2021

Wenn es zwischen Vorstand und Geschäftsführung knirscht


Studie bietet Handreichung zur Mediation von Verbandsführungskonflikten

„Der macht das nur fürs Geld, unsere Ideale sind ihm egal!“ – „Die Politiker nehmen diese Überzeugungstäter doch nicht ernst, die wollen professionell aufbereitete Informationen!“ Manchmal scheinen ehrenamtliche Vorstände und hauptamtliche Geschäftsführende in unterschiedlichen Welten zu leben. Dann läuft es nicht rund im Verband. Die Arbeit für die eigenen Mitglieder, die Vertretung der Interessen gegenüber Politik und Gesellschaft leiden. Konflikte müssen gelöst werden. Dazu kann die Wirtschaftsmediation einen wertvollen Beitrag leisten. Es sind dabei einige Besonderheiten der Verbandsführung zu beachten, ermittelt eine Studie auf Basis einer Umfrage unter Vorständen und Geschäftsführungen.

Autor: Kirsten Becker  |  Ausgabe 02|2021

Effizientes Medienmonitoring


Behalten Sie die Kontrolle

Die Zeiten für die Verbandskommunikation sind herausfordernd: Mitgliederstrukturen sind oft nicht mehr homogen, Stimmungsbilder werden dadurch immer unterschiedlicher. Dazu kommt eine vielfältige Medienlandschaft, in der öffentliche Meinung stattfindet. Verbände müssen umso mehr zeigen, welche Themen sie vertreten und welche Vorteile sie ihren Mitgliedern bieten. Eine proaktive Kommunikation ist gefragt und gleichzeitig wird eine genaue Beobachtung der eigenen Themen in den Medien für die Kommunikationsstrategie immer bedeutender. Ein regelmäßiges und gezieltes Pressemonitoring unterstützt dabei, die eigene Kommunikation zu messen und zu steuern.

Autor: Oliver Ueberholz  |  Ausgabe 02|2021

Wer definiert eigentlich das New Normal?


Der Verband oder die Gesellschaft?

Der Trendmonitor „Digitale Verbandsstrategie 2021“ zeigt deutlich, dass eine reine Digitalisierung von Bestehendem nicht zum Erfolg führt. Neue Wege und vor allem eine neue Vision sind gefragt. Denn immer mehr Führungskräfte nutzen die derzeitige Situation, um die Weichen für ein neues Selbstverständnis zu stellen.

Autor: Peter Hahn  |  Ausgabe 02|2021

Gesetz zur Einführung eines Lobbyregisters


Transparenz im Rahmen der Interessenvertretung

Seit Jahren wird darüber gestritten, wie viel Transparenz es bei der Interessenvertretung sein darf. Immer wieder gab es Anläufe für eine gesetzliche Regelung. Doch für eine Umsetzung fehlte es an Entschlossenheit. Doch jetzt haben die Fraktionen der CDU/CSU und der SPD den Entwurf eines „Gesetzes zur Einführung eines Lobbyregisters beim Deutschen Bundestag und zur Änderung des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (Lobbyregistergesetz)“ vorgelegt, dem der Bundestag am 25. März 2021 zugestimmt hat.

Ausgabe 02|2021

mediaV-Award 2021 - Warum sind Sie Sponsor?


65 Verbände und Agenturen haben spannende Projekte eingereicht.

Das zeigt, dass dieser Medienpreis in der Verbandswelt angekommen ist. Aktuell läuft die Juryphase – und wir hoffen sehr, dass wir die Ehrungen im Rahmen einer „echten“ Veranstaltung im Sommer werden vornehmen können. Dankbar sind wir auch für das Engagement der Sponsoren – was bewegt sie, diesen Preis zu unterstützen? Zwei von ihnen geben wir hier gerne die Gelegenheit, diese Frage persönlich zu beantworte

Autor: Ralf Wickert  |  Ausgabe 02|2021

Terrorismusbekämpfung & Geldwäsche – Was haben Verbände damit zu tun?


Bundesanzeiger Verlag verschickt Rechnungen zum Transparenzregister

Viele Verbände erhalten aktuell Post vom Bundesanzeiger Verlag, wo kleine Beträge als Gebühr für die Führung des Transparenzregisters berechnet werden. Handelt es sich hierbei um legitime Forderungen?

Autor: Jan Eggert  |  Ausgabe 02|2021

Digitaler Kompass 2030 – EU-Strategie für den Digitalen Wandel


Unter dem Titel „Digitaler Kompass 2030: Der europäische Weg in die digitale Dekade“ hat die EU-Kommission eine Strategie für den digitalen Wandel Europas bis 2030, verbunden mit konkreten quantitativen Zielen, vorgeschlagen. Gerade während der Coronapandemie ist deutlich geworden, wo Europas Defizite bei der Digitalisierung liegen.

Autor: Henning von Vieregge  |  Ausgabe 01|2021

„Unsere Fachgruppen dümpeln nicht“


Die Chemiebranche ist dafür bekannt, dass ihre Organisationen, Arbeitgeberverband und Gewerkschaft eingeschlossen, sehr kooperativ zusammenarbeiten. Wolfram Koch, Geschäftsführer der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), bezeichnet dieses Maß an Kooperationspraxis sogar als „Alleinstellungsmerkmal unserer Branche“. Besonders ungewöhnlich ist etwa die Möglichkeit einer Doppelmitgliedschaft in der GDCh und dem VAA, dem Führungskräfteverband der angestellten Akademiker in der chemischen Industrie. Darüber hinaus ist auch die Öffnung der GDCh u. a. wichtig für Studierende ebenso wie der Aufbau eines Angebots für Senioren ein Erfolgsfaktor. Die GDCh versteht sich in erster Linie als Netzwerk aller in der Chemie Tätigen oder daran Interessierten. Was dies praktisch heißt, erläuterte Prof. Koch im Gespräch mit Henning von Vieregge.

Autor: Daniel Günther  |  Ausgabe 01|2021

Gemeinsame Sache machen


Über die Chancen von Kooperationen unter Verbänden

Konzerne tun es, der Mittelstand auch, Start-ups sowieso und was ist mit den Verbänden? Die Rede ist von Kooperationen und der Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, ja mitunter sogar mit Wettbewerbern. Was in der Wirtschaft zum guten Ton gehört und wirtschaftliche Unterlegenheit in Vorteile verwandelt, hat in der Verbändewelt noch Großes vor sich, denn im Miteinander liegt die Energie der Zukunft.

Seite: 2 von 137