Fachmagazin
für die Führungskräfte der Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Fachmagazin für die Führungskräfte der Verbände

Fachartikel

Mehr als 1.000 Fachartikel aus über 10 Jahren Verbändereport stehen allen Abonnenten und den Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. (DGVM) durchsuchbar und als Download zur Verfügung. Sie finden die Suchfunktion oben rechts.

Hinweis: Beiträge aus der Tagungswelt finden Sie in der Rubrik VERBAND & TAGUNG.

 

Autor: Hubert Koch   |  Ausgabe 08|2018

Wie umgehen mit der AFD?


Die Alternative für Deutschland (AfD) ist in zahlreiche Landtage eingezogen und seit der letzten Bundestagswahl auch im parlamentarischen Berliner Alltag angekommen. Für die etablierten Parlamentarier, aber auch für Verbandsvertreter stellt sich nun die Frage, welchen Umgang sie mit der AfD pflegen sollen. Zumal die AfD um Kontaktaufnahme wirbt.

Autor: Tobias Brouwer

Umsetzung der DSGVO


Erfahrungen und Zwischenbilanz aus Sicht eines Wirtschaftsverbandes

Die Umsetzung der seit Mai 2018 geltenden europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat nicht nur Unternehmen, sondern auch Verbände vor einige Herausforderungen gestellt. Der Beitrag beschreibt, wie der Verband der Chemischen Industrie e. V. (VCI) sich der Aufgabe gestellt und die neuen Anforderungen des EU-Datenschutzrechts umgesetzt hat. Dabei geht er auf ausgewählte Datenschutzfragen ein, die sich in der täglichen Verbandsarbeit immer wieder stellen. Der Beitrag schließt mit einer Zwischenbilanz und einem rechtspolitischen Ausblick.

Autor: Stefan Grossek

Datenschutz und Events


Wie Sie Ihre Veranstaltungen datenschutzkonform umsetzen

Mit der im vergangenen Mai eingeführten Datenschutzgrundverordnung sind wir im neuen Zeitalter des Datenschutzes angekommen: Die umfassende Verordnung betrifft alle Geschäftsbereiche einer Organisation, in welcher personenbezogene Daten verarbeitet werden. Für die Organisation von Veranstaltungen hat Datenschutz dementsprechende Relevanz. Die Maßnahmen im Datenschutz Ihrer Organisation sollten also auch das Eventportfolio berücksichtigen. Da die Anforderungen hier oft von jenen des Kerngeschäfts abweichen, können dazu auch zusätzliche Datenschutzrichtlinien definiert und dementsprechende Prozesse implementiert werden.

Autor: Redaktionsartikel  |  Ausgabe 08|2018

Professionelle Unaufgeregtheit


Drei Verbandsprofis erzählen aus ihrem Alltag mit der DSGVO

Nach gut zwei Jahren Vorbereitungszeit trat die EU-DSGVO am 25. Mai 2018 in Kraft. Seit diesem Stichtag gelten europaweit die gleichen Regeln, die auch Verbände dazu verpflichten, sorgsamer und transparenter mit ihren Daten umzugehen. Im Gespräch mit dem Verbändereport erzählen drei Datenschutzbeauftragte, wie sie sich auf ihre „Generalistenrolle“ vorbereiteten, womit sie am meisten zu kämpfen hatten und was sich seitdem in der Verbandsarbeit geändert hat.

Autor: Redaktionsartikel  |  Ausgabe 08|2018

Heute können wir sagen: Macht es über uns!


Der Tanzschulunternehmerverband Swinging World e.V. hat für seine Mitglieder im Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der DSGVO nicht nur Informationsveranstaltungen angeboten, sondern eine eigene Branchenlösung geschaffen. Der Verbändereport sprach mit Christian Götsch, dem Geschäftsführer der Swinging World GmbH, über die besonderen Herausforderungen dieses Projektes.

Autor: Lars Funk und Katharina Tillmann  |  Ausgabe 08|2018

Am Puls der Zeit


Online-Befragungen im Vormarsch

Im Zeitalter der Digitalisierung haben Online-Befragungen an Beliebtheit gewonnen – das gilt auch für Verbände. Die Nachfrage unserer Kunden an Online-Umfragen1 hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. Viele Verbände haben in der Vergangenheit Befragungen in Form von Telefoninterviews (CATI) durchgeführt und stehen vor der Überlegung, nun die Befragungsmethode zu wechseln. Aber sind Online-Umfragen tatsächlich den klassischen Befragungsmethoden überlegen? Welche Herausforderungen bringt ein Methodenwechsel mit sich? Welche Vor- und Nachteile sind mit einem solchen Wechsel verbunden?

Autor: Winfried Peters   |  Ausgabe 08|2018

Position beziehen


Erfolgreiche Medienarbeit für Verbände

Dieselkrise, Mikroplastik, Zucker – viele „Aufreger“-Themen, die Schlagzeilen machen, treffen nicht nur einzelne Unternehmen, sondern ganze Branchen. „Wie können wir uns als Verband für unsere Mitglieder zu branchenspezifischen Themen positionieren?“ Diese Frage stellen sich Verantwortliche der Wirtschaftsverbände in einem meist kritisch eingestellten medialen Umfeld immer öfter. Die Art und Weise, wie sich Verbände gegenüber Medienvertretern verhalten, beeinflusst maßgeblich das Themen-Framing, also die Frage, unter welchem Bezugsrahmen branchenrelevante Themen öffentlich verhandelt werden und damit auch das Meinungsklima bestimmen.

Autor: Redaktionsartikel  |  Ausgabe 08|2018

Lebendig statt staubig?


„mediaV-Award“: Erste Einreichungen von überraschend hoher Qualität

Zugegeben, das Verbandsimage reicht von verstaubt bis innovativ. Beispielgebende Kommunikationsmedien werden daher in der Öffentlichkeit eher weniger erwartet. Doch der „mediaV-Award“, der Medienpreis für Verbände und vergleichbare Organisationen, könnte Gegenteiliges aufzeigen. Der Verbändereport, Initiator dieses Wettbewerbs, sah unter den ersten Einreichungen „qualitativ hochwertige Verbandsmedien“. Über diesen Medienpreis und die Kommunikation in der Verbandsbranche sprachen die Wirtschaftsjournalisten Hermann-Josef Berg und Michael Kalthoff-Mahnke mit Verbändereport-Herausgeber Wolfgang Lietzau.

Autor: Jan Eggert  |  Ausgabe 08|2018

EU-Parlament stimmt für umstrittene Reform des Urheberrechts


Am 12. September stimmte das Plenum des Europaparlaments mit 438 zu 226 Stimmen für die Reform der europäischen Urheberrechts-Richtlinie aus dem Jahre 2001. Die Vorlage des deutschen Abgeordneten Axel Voss (EVP) war umstritten wie selten ein europäisches Gesetzeswerk. Befürworter und Gegner standen sich lange unversöhnlich gegenüber; die hohe Zahl der Gegenstimmen bei der Abstimmung dokumentiert die Spaltung des Parlaments in dieser Frage.

Autor: Henning von Vieregge  |  Ausgabe 07|2018

„Mein Plan war immer schon, bis 68 zu arbeiten“


Beim Namen „Garlichs“ hat es im Kopf des Interviewers rumort. Da war doch was? Die Vorbereitung fördert es an den Tag: Er war derjenige, der UNICEF Deutschland hochgebracht hat. Erfolg hat Neider und Ehrenamt kann beißen: Hier ist der Paradefall. Und wer sich in den vergangenen Monaten wunderte, dass der Zuckerverbrauch auf der Agenda der Medien nach oben gerutscht ist, kann hier lesen, warum.

Seite: 1 von 119