Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Wertvolle Flächen für den Erhalt der Artenvielfalt

(Mainz) - In den letzten Wochen hat die langanhaltende Trockenheit in Verbindung mit großer Hitze viele Wiesen und Säume vertrocknen lassen. Dadurch wurde dieses zusätzliche Nahrungsangebot für Insekten und damit auch für insektenjagende Vögel verringert. Für einen Ausgleich sorgen die von Landwirten und Winzern im Rahmen des Biodiversitätsprojektes Südpfalz geschaffenen Blühflächen, die teilweise immer noch ein reiches Blütenangebot aufweisen, das vielen Insekten als Pollen- und Nektarquelle dient. Das gute Wasserhaltevermögen der ausgewählten Standorte ermöglicht den Pflanzen immer noch ein Wachstum. Die Flächen sind damit wertvolle Beiträge zum Erhalt der Artenvielfalt in einem außergewöhnlich heißen und niederschlagsarmen Jahr.

Dies bestätigen auch die Fachleute von NATUR SÜDWEST, die das Projekt begleiten und die Blühflächen regelmäßig begutachten. Sie haben festgestellt, dass sich auf den Flächen eine Vielzahl von Schmetterlingen versammelt, die regelrecht von den Blühflächen angezogen werden. So wurden bei Hochstadt Anfang August z.B. Hauhechel-Bläulinge, Kurzschwänzige Bläulinge, Distelfalter und große Ansammlungen von Weißlingen vorgefunden. Bereits Ende Juni konnten in Herxheim 15 verschiedene Tagfalter-Arten nachgewiesen werden, u.a. der Schwalbenschwanz und der Kleine Malvendickkopffalter. Auch heimische Heuschrecken finden sich aktuell in großer Zahl auf den Flächen und sind wiederum eine wichtige Nahrungsgrundlage für seltene Vögel wie den Neuntöter, der bei Hochstadt mehrfach gesichtet wurde.

In der Südpfalz haben sich im Jahr 2016 zahlreiche Landwirte zusammengeschlossen, um einen ergänzenden Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt zu leisten. Partner in diesem Projekt sind das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, der Bauern- und Winzerband Rheinland-Pfalz Süd e.V., der Naturschutzverband Südpfalz e.V., die Stiftung zum Schutz von Landschaft und Natur in der Südpfalz, das DLR Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz, die RLP AgroScience GmbH und BASF SE. Das Land Rheinland-Pfalz nimmt mit diesem Referenzprojekt für die Zusammenarbeit zwischen dem Natur- und Umweltschutz, der Landwirtschaft und der Industrie eine Vorreiterrolle im Bereich Biodiversität ein.

Landwirte, die sich an dem Projekt beteiligen, bekommen fachliche Beratung z.B. bei der Auswahl von geeigneten Saatgutmischungen oder auch bei der Einsaat der Flächen. Experten aus Natur- und Umweltschutz übernehmen das Monitoring zum Bestand von Pflanzen, Wildbienen, Laufkäfern und Spinnen sowie Vögeln. Die Laufzeit des Projektes ist auf 10 Jahre angelegt. Alle gewonnenen Daten werden dabei in einem Bericht transparent zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden die Landwirte bei der Einreichung ihrer Förderanträge unbürokratisch unterstützt. Im Jahr 2018 beteiligten sich 37 Betriebe an dem Projekt, die mehr als 51 ha Blühflächen angelegt haben.

Link zum Ergebnisbericht 2017: https://www.agrar.basf.de/agroportal/de/de/nachhaltigkeit/biodiversitaet/netzwerk_nachhaltigkeitsbetriebe/netzwerk_nachhaltigkeitsbetriebe.html

Quelle und Kontaktadresse:
Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. (BWV-RLP)
Anna Schneider
Weberstr. 9, 55130 Mainz
Telefon: (06131) 62050, Fax: (06131) 620550
E-Mail: anna.schneider@bwv-rlp.de
Internet: www.bwv-rlp.de
(dvf, rs)