Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

"Offensive für Ältere" - Institut Arbeit und Technik begleitet Entwicklungspartnerschaft der Wohlfahrtsverbände in NRW

(Gelsenkirchen) - Ältere Arbeitslose wieder in Arbeit bringen – das ist das Ziel der Entwicklungspartnerschaft "Offensive für Ältere", die jetzt in NRW gestartet wurde. An sieben Standorten in Nordrhein-Westfalen – Köln, Düsseldorf, Solingen, Hattingen, Unna, Borken und Wesel – bekommen ältere Arbeitslose in Projekten der Freien Wohlfahrtsverbände die Chance, einen neuen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu finden. Ziel ist es, der Ausgrenzung älterer Arbeitsloser entgegenzuwirken. Das Projekt wird von insgesamt 17 Partnern getragen, zu denen neben den Wohlfahrtsverbänden auch Firmen und wissenschaftliche Institute gehören. Das Institut Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen) hat die wissenschaftliche Begleitung übernommen. Finanziert wird das Projekt mit knapp zwei Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds; mit etwa drei Millionen unterstützen die Arbeits- und Sozialämter die Initiative.

Ziel der beteiligten Partner ist es, Strategien gegen die Benachteiligung Älterer auf dem Arbeitsmarkt zu entwickeln. Neben Angeboten zur Beratung und Qualifizierung will die "Offensive für Ältere" in erster Linie neue Stellen für ältere Arbeitslose schaffen. Sie bringen viele Kompetenzen und Erfahrungen mit, die Betriebe nutzen können. Vor allem im Dienstleistungsbereich vermuten die Partner ein bisher noch nicht ausgeschöpftes Potenzial an Beschäftigungsmöglichkeiten, für die sich Ältere aufgrund ihrer Lebenserfahrung und sozialen Kompetenz besonders gut eignen.

Die "Offensive für Ältere" wird auch über die Grenzen Deutschlands hinaus Kontakte knüpfen: Mit Partnern aus Frankreich, Italien und Schweden sollen Erfahrungen und Arbeitsergebnisse ausgetauscht und gemeinsame Aktivitäten durchgeführt werden.


Quelle und Kontaktadresse:
Institut Arbeit und Technik
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon: 0209/17070
Telefax: 0209/1707110
E-Mail: braczko@iatge.de
Internet: www.iatge.de
(dvf)