Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Neue Strategien zur Wirtschaftsförderung

(Gelsenkirchen) - Im Zeiten leerer Kassen wird für die Kommunen auch die Wirtschaftsförderung immer schwieriger. Statt auf Subventionen zur Ankurbelung der Wirtschaft setzen die Wirtschaftsförderer deshalb zunehmend auf Wissen und Erfahrung, um ihren Standort gezielt zu entwickeln. Ziel ist, sich mit einem eigenständigen Profil von anderen Regionen abzugrenzen und vorhandene Stärken zu nutzen.

Wirtschaftsförderung wird so zur "wissensbasierten Dienstleistung". Das ist auch Thema einer Tagung am 13. Juni 2002, 10 bis 17.30 Uhr, im Institut Arbeit und Technik (IAT) in Gelsenkirchen. Experten aus Wissenschaft und Praxis erörtern neue Konzepte der Wirtschaftsförderung und Ansatzpunkte für die Praxis.

Die Veranstaltung ist Teil des vom Bundesbildungsministerium (bmb+f) geförderten Forschungsprojektes "Wirtschaftsförderung als wissensbasierte Dienstleistung". Im Rahmen des Projektes soll ein inhaltliches Konzept von Wirtschaftsförderung mit dem Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien verknüpft werden. In Zusammenarbeit mit der Rheinisch-Bergischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft und der Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen wird das Konzept in der Praxis erprobt.


Quelle und Kontaktadresse:
Institut Arbeit und Technik
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon: 0209/17070
Telefax: 0209/1707110
E-Mail: braczko@iatge.de
Internet: www.iatge.de
(dvf)