Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Neue EU-Kommission - Lebensmittelverband erwartet tatkräftige Arbeit für europäische Lösungen

(Berlin) - Anlässlich der Bestätigung der neuen Europäischen Kommission durch das Europäische Parlament erklärt Peter Loosen, Geschäftsführer und Leiter des Brüsseler Büro des Lebensmittelverbands Deutschland: "Wir gratulieren der neuen Kommissions-präsidentin Ursula von der Leyen und ihren Kommissarinnen und Kommissaren zur Wahl. Wir freuen uns jetzt auf eine tatkräftige Kommission, die ein starkes und einheitliches Europa im Fokus hat und sich für den Binnenmarkt einsetzt. Mitgliedstaatlichen Regelungen, die diesem Anliegen zuwiderlaufen, sollte zum Schutz aller europäischen Verbraucherinnen und Verbraucher und zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der gesamten europäischen Lebensmittelwirtschaft in Zeiten des grenzüberschreitenden Ein- und Verkaufens energisch entgegengetreten werden. Denn der europäische Binnenmarkt ist ein Marktplatz für über 500 Millionen Konsumenten, ein Paradies für die kulinarische Lebensmittelvielfalt und die wirtschaftliche Basis für die Lebensmittelbranche als dem wichtigsten Arbeitgeber in der Europäischen Union. Gleich ob Lebensmittelsicherheit, Nährwertkennzeichnung oder Klimawandel - die Antworten auf die dringenden Fragen unserer Zeit müssen im Jahr 2020 europäische Lösungen sein. Es gibt viel zu tun, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Die Erwartungen der deutschen Lebensmittelwirtschaft an die EU-Institutionen 2019 bis 2024 stehen unter dem Motto "Gemeinsam für ein Europa der Vielfalt" und können unter http://lebensmittelverband.de/food4eu heruntergeladen werden:
1. Binnenmarkt stärken - Europäische Vielfalt genießen
2. Wünsche und Bedürfnisse der Konsumenten ernst nehmen
3. Der Europäische Gedanke als Basis des Lebensmittelrechts
4. Keine Fesseln für kulinarische Vielfalt - Anwendung der gegenseitigen Anerkennung
5. Bessere Rechtsetzung in die Tat umsetzen
6. Antieuropäische Strömungen dürfen nicht die lebensmittelpolitische Agenda bestimmen
7. Europäische Kommission muss ihre Aufgabe als "Hüterin der Verträge" wahrnehmen
8. Wissenschaft als Basis ist Pflicht
9. Vielfalt und Wahlfreiheit für individuelle Konsumenten

Quelle und Kontaktadresse:
Lebensmittelverband Deutschland e.V.
Pressestelle
Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin
Telefon: (030) 206143-0, Fax: (030) 206143-190
E-Mail: info@lebensmittelverband.de
Internet: www.lebensmittelverband.de
(dvf, df)