Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Mitgliederversammlung: Wechsel im Vorstand des Fachverbandes Betonbohren und -sägen

(Willingen) - Am 25. September 2021 fand in Willingen/Sauerland die Mitgliederversammlung des Fachverbandes Betonbohren und -sägen statt. In diesem Rahmen wählten die Mitglieder Manfred Witzke zum neuen Vorsitzenden.

Er ist bereits seit 2017 im Vorstand tätig und folgt auf Thomas Springer, der das Amt des Vorsitzenden zwölf Jahre begleitete und nun aus dem Vorstand ausscheidet. Zur Wiederwahl stellten sich Dr. Reiner Schulze als Vertreter der Herstellerfirmen zum zweiten Vorsitzenden und Manfred Dziuba zum Schriftführer, beide wurden in ihrem Amt bestätigt. Barbara Prestin wurde als neues Vorstandsmitglied für besondere Aufgaben (Beisitzerin) gewählt, sie ist für den Fachverband bereits im Museumsverein für alte Betonbohr- und -sägemaschinen aktiv. Die langjährigen Verdienste von Thomas Springer für den Fachverband würdigten die Mitglieder mit seiner Wahl zum Ehrenvorsitzenden.

Der neue Vorsitzende

Nach dem angekündigten Ausscheiden von Thomas Springer wurde die Neubesetzung der Position des ersten Vorsitzenden innerhalb des Vorstands ausführlich besprochen und einstimmig beschlossen, Manfred Witzke als Kandidaten vorzuschlagen. Er ist Geschäftsführer der Kurt Klingspohn Spezialabbruch GmbH, das Unternehmen seit 1991 Mitglied im Fachverband. Der diplomierte Bauingenieur ist seit 2005 im Fachverband aktiv. Seine Arbeit für den Fachverband begann als Regionalleiter Nord. Nachfolgend übernahm er Aufgaben in verschiedenen Ausschüssen, unter anderem für Qualitätssicherung und Erhalt, Normen und Toleranzen sowie im Bereich Weiterbildung. Seit 2017 ist er Mitglied im Vorstand. "Ich danke den Mitgliedern des Fachverbandes für das Vertrauen in meine Person", erklärte Manfred Witzke nach der Wahl.
"Dank der erfolgreichen Arbeit von Thomas Springer, dem gesamten Vorstand, dem Team der Geschäftsstelle sowie allen ehrenamtlich aktiven Mitgliedern übernehme ich den Vorsitz eines erfolgreichen und leistungsstarken Interessensverbandes unserer Branche mit zahlreichen wertvollen Angeboten für seine Mitglieder. Mit meinem persönlichen Engagement möchte ich diese Leistungsfähigkeit erhalten, ausbauen und die Verbandsarbeit weiterhin lebendig gestalten. Darauf dürfen die Mitglieder zählen."

Nachwuchs für den Verband gewinnen

"Zu den aktuellen Herausforderungen zählen für mich die Schärfung des Profils unserer Branche in der Öffentlichkeit", erklärt Manfred Witzke. "Wir werden uns noch stärker als eigenständige Branche definieren. Unser Berufsbild - vom Azubi bis zum Meister mit Aus- und Weiterbildungsangeboten hinterlegt - soll mehr junge Menschen und Quereinsteiger für die Arbeit in unseren Fachbetrieben begeistern." Insgesamt soll das bisherige Angebot des Verbandes gestärkt und ausgebaut werden, dafür braucht es neue Ideen und Impulse. "Ich setze mich dafür ein, junge Nachwuchskräfte für eine aktive Verbandsarbeit zu gewinnen", so Witzke weiter. "Wir haben in den letzten zwei Jahren Meister in unserer Branche ausgebildet, zahlreiche Altunternehmer vollziehen derzeit die Übergabe an die nachfolgende Generation - dieses Potenzial wollen wir nutzen. Dafür etablieren wir 2022 den Arbeitskreis für Jungunternehmer als eine agile Plattform, um neue Ideen zu generieren und konstruktive Veränderungen zu ermöglichen."

Resümee und Dank

Zwölf Jahre im Dienst des Fachverbandes sind eine lange Zeit, zahlreiche Meilensteine prägten die Arbeit von Thomas Springer. Dazu zählen beispielsweise die Stärkung der Geschäftsstelle mit heute drei MitarbeiterInnen, die Einführung eines Ehrenkodex 2011 und des Ehrenrates als außergerichtliches Schlichtungsorgan innerhalb des Verbandes, die regelmäßige Präsenz auf der bauma und die Etablierung der Fachausstellung BeBoSa seit 2011. Dazu gehören auch der Neubau eines Informationszentrums für Abbruch und Betontrenntechnik im ABZ Hamm, die seit 2012 mit einer eigenen Präventionskampagne intensivierte Zusammenarbeit mit der BG BAU im Bereich der Arbeitssicherheit und der Ausbau der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb der Branche mit der 2019 eingeführten Meisterausbildung als letzter Sprosse auf der Karriereleiter.

"Wir haben gemeinsam viel erreicht", resümiert Thomas Springer. "Das ist nicht selbstverständlich - dahinter stehen Menschen, die mit Herzblut für den Verband einstehen. Deshalb möchte ich besonders das ehrenamtliche Engagement der zahlreichen Fachverbandsmitglieder hervorheben, die in den einzelnen Ausschüssen aktiv sind." In seiner Rede würdigte Thomas Springer auch die persönliche Verbundenheit innerhalb des Verbandes: "Ich durfte zwölf Jahre mit Kollegen und Mitstreitern zusammenarbeiten, die stets loyal zum Fachverband und meiner Person standen. Auch wenn wir in unterschiedlichen Konstellationen wichtige Themen durchaus kontrovers diskutiert haben: Am Ende standen gemeinsame Entscheidungen, die mit allen Beteiligten abgestimmt waren. Ich bin stolz darauf, dass ich den Fachverband für Sie und mit Ihnen führen durfte - mit Ihnen, liebe Mitglieder, im konstruktiven Dialog, sowie mit den engagierten Ausschussmitgliedern, dem stets zuverlässigen Team der Geschäftsstelle und mit meinen geschätzten Vorstandskollegen in einer lösungsorientierten Zusammenarbeit. Ihnen allen meinen aufrichtigen Dank. Manfred Witzke wünsche ich in seiner neuen Funktion viel Kraft und Erfolg!"

Quelle und Kontaktadresse:
Fachverband Betonbohren und -Sägen e.V. Deutschland
Anne Fuchs, Geschäftsführerin
Dolivostr. 35, 64293 Darmstadt
Telefon: (06151) 870956-0, Fax: (06151) 870956-30
E-Mail: info@fachverband-bohren-saegen.de
Internet: www.fachverband-bohren-saegen.de/
(dvf, sf)