Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

#Familienunternehmer lehnen Vorstoß zur Rückkehr der #Meisterpflicht ab / Reinhold von Eben-Worlée: Altmaier schon wieder gegen Wettbewerb @FamUnt ‏

(Berlin) - 2004 fiel für 50 Berufe die Meisterpflicht. Nun hält es das Bundeswirtschaftsministerium für angebracht, den Hürde des Meisterzwangs für viele Handwerksberufe erneut zu errichten.

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER:
"Die Abschaffung der Abschaffung des Meisterzwangs ist der nächste Baustein in Altmaiers wettbewerbsfeindlicher Agenda. Zuvor hatte er schon mit seiner nationalen Industriestrategie den Wettbewerb torpediert. Jüngst erst davon befreite Berufe zurück ins Korsett der Zwangsmeisterei drängen zu wollen, ist ein derber Schlag gegen angehende Selbstständige und Auftraggeber. Da Meisterzwang direkt den Wettbewerb unter Handwerksbetrieben beschränkt, zahlen am Ende die Kunden durch höhere Preise die Zeche."

von Eben-Worlée: "Die Errichtung erneuter Hürden für Selbstständigkeit von Handwerkern gerade in Zeiten des Fachkräftemangels zeigt, wie weit weg Altmaier von Wettbewerb und effizienten Strukturen ist. Für den Wirtschaftsminister sollte das ein absolutes "No-Go" sein. Schon jetzt müssen Privatkunden und Unternehmen oft wochenlang auf Handwerker warten. Es ist ein Unding, dass gerade das Bundeswirtschaftsministerium mit einem längst überholten Zunft-Denken aus dem Mittelalter nun Wettbewerb ausbremsen und damit Fortschritt blockieren will."

Quelle und Kontaktadresse:
DIE FAMILIENUNTERNEHMER e.V.
Birte Siedenburg, Pressesprecherin
Charlottenstr. 24, 10117 Berlin
Telefon: (030) 300650, Fax: (030) 30065390
E-Mail: siedenburg@familienunternehmer.eu
Internet: www.familienunternehmer.eu
(dvf, df)