Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Best Practice Award 2016 für Energieeffizienz vergeben / NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin übergibt in Essen den Preis an Unternehmen der Nichteisen-Metallindustrie

(Essen/Berlin) - Die Unternehmensinitiative Metalle pro Klima hat zum ersten Mal den Best Practice Award vergeben. Ausgezeichnet wurden die Unternehmen Trimet Aluminium, Aluminium Norf und KME Germany für vorbildliche Energie- und Ressourceneffizienz. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin übergab die Preise bei einer Veranstaltung in Essen. Allein durch die Best Practice-Beispiele der drei Gewinner-Unternehmen werden insgesamt über 90.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Das entspricht dem jährlichen CO2-Austoß von über 4.000 Haushalten.

"Die ausgezeichneten Unternehmen zeigen, dass Ressourcen- und Energieeffizienz in der Nichteisen-Metallindustrie sehr ernst genommen werden", sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin in seiner Rede. "Sie liefern neue wissens- und technologiebasierte Antworten für den Klimaschutz und sind ein starkes Signal für NRW als führender Standort der Nichteisen-Metallindustrie."

Der Metalle pro Klima-Vorsitzende Roland Leder sagte, der Initiative gehe es um nachhaltige CO2-Einsparungen durch mehr Effizienz. "Die Energie- und Ressourceneffizienz ist eine Kernkompetenz der Nichteisen-Metallindustrie. Das wird anhand der Best-Practice-Beispiele der Gewinner deutlich", so Leder.

Der "Best-Practice Award" wurde zum ersten Mal von Metalle pro Klima vergeben. Zuvor hatte die ÖKOTEC Energiemanagement GmbH sämtliche Best-Practice Beispiele der Unternehmen geprüft und anhand anspruchsvoller Kriterien die besten Beispiele identifiziert. Drei weitere Unternehmen erhielten eine Urkunde für ausgezeichnete Energie- und Ressourceneffizienz. Dabei handelte es sich um Kemper, Otto Fuchs und Berzelius. Ihre Punktzahl lag nur geringfügig unter der der Preisträger.

Quelle und Kontaktadresse:
WirtschaftsVereinigung Metalle e.V. (WVM)
Martin Brüning, Leiter, Kommunikation
Wallstr. 58/59, 10179 Berlin
Telefon: (030) 726207100, Fax: (030) 726207198
E-Mail: bruening@wvmetalle.de
Internet: www.wvmetalle.de
(dvf, cl)