Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Ausländer in Deutschland schätzen Anzeigenblätter

(Bonn) - Studien zur Leserschaft von Anzeigenblättern untersuchten bisher die deutschsprachige Bevölkerung. Dabei leben momentan allein in den alten Bundesländern auch insgesamt 6,9 Mio. ausländische Mitbürger. Daher hat sich der BVDA abermals nach 1995 an der Marplan-Mehrthemen-Umfrage „Ausländer in Deutschland“ mit Fragen zur Mediennutzung beteiligt.

84 Prozent der ausländischen Mitbürger lesen Anzeigenblätter
In der Neuauflage der Studie 2001 wurden die positiven Ergebnisse für die Gattung Anzeigenblätter bestätigt: 84 Prozent (dies entspricht 2,78 Millionen) der wichtigsten in Deutschland lebenden Ausländergruppen lesen Anzeigenblätter. Dieses Ergebnis hat gegenüber 1995 nochmals eine Steigerung von zwei Prozent erfahren.

Und: Anzeigenblätter sind das am häufigsten genutzte lokale Medium für Ausländer. Dies sind zwei wichtige Ergebnisse der Marplan-Mehrthemen-Umfrage „Ausländer in Deutschland“.

Regionale Tageszeitungen werden dagegen deutlich seltener von ausländischen Mitbürgern genutzt. Der Prozentsatz derer, die regionale Tageszeitungen zumindest gelegentlich nutzen, ist seit 1995 von 54 Prozent auf 41 Prozent gefallen.

Da nahezu jeder zehnte Konsument in Deutschland ausländischer Mitbürger ist, liegt hier ein immenser Absatzmarkt für die Einzelhandelsunternehmen, der wie die Studie zeigt, ideal über Anzeigenblätter anzusprechen ist. Denn: Mehr als zwei Drittel der befragten ausländischen Mitbürger geben an, daß sie über gute bis perfekte Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Sie sind somit problemlos in der Lage, in Anzeigenblättern nicht nur die Angebote des Einzelhandels sondern auch das redaktionelle Umfeld aufzunehmen und zu verstehen.

Info-Quellen vor dem Einkauf – Anzeigenblätter liegen vorne
Auch bei der Nutzung von Informationsquellen vor dem Einkauf liegen Anzeigenblätter weit vorne: So werden Anzeigen bzw. Beilagen in Anzeigenblättern von mehr als einem Drittel der Befragten (38 bzw. 40 Prozent) sehr häufig bzw. häufig als Quelle der Einkaufsinformation genutzt. Sie liegen in der Wertigkeit damit gleichauf mit der Information direkt im Geschäft oder durch Freunde und konnten – im Vergleich zu 1995 – hier noch einen deutlichen Zugewinn verzeichnen.

Direktverteilte Prospekte im Briefkasten und Werbung im Fernsehen spielen noch eine größere Rolle als Anzeigen und Beilagen in der Tagespresse, die von ausländischen Mitbürgern im Vergleich zur deutschen Bevölkerung stark unterdurchschnittlich genutzt wird. Beilagen und Anzeigen in Tageszeitungen dienen nur rund einem Fünftel der Befragten sehr häufig bzw. häufig als Quelle der Einkaufsinformation.

Discounter und Supermärkte als wichtigste Einkaufsstätten
Wie bereits in der Studie 1995 zeigt sich abermals, daß Discounter und Supermärkte für Güter des täglichen Bedarfs die bevorzugten Einkaufsstätten ausländischer Mitbürger sind.

Die dargestellten Ergebnisse zeigen deutlich, daß Anzeigenblätter von ausländischen Mitbürgern sehr geschätzt und genutzt werden. Ein Grund mehr für den Handel, bei der enormen Reichweite die Anzeigenblätter in der deutschen und ausländischen Bevölkerung haben, diese Mediengattung auch bei künftigen Planungen zu berücksichtigen.

Die Studie wurde im Herbst 2001 bei 2.030 ausländischen Mitbürgern ab 15 Jahren der Nationalitäten Türken, Spanier, Italiener, Griechen und ehemalige Jugoslawen in den alten Bundesländern einschließlich Westberlin durchgeführt.


Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA)
Dreizehnmorgenweg 36
53175 Bonn
Telefon: 0228/959240
Telefax: 0228/9592430
E-Mail: liebscher@bvda.de
Internet: www.bvda.de
(dvf)