Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

AWA 2002: Anzeigenblätter mit neuem Reichweitenrekord

(Bonn) - Die Allensbacher Werbeträger-Analyse bestätigt erneut, dass Anzeigenblätter ein hohes Ansehen bei den Lesern genießen. 42,16 Millionen Deutsche ab 14 Jahre erreicht eine durchschnittliche Ausgabe der Anzeigenblätter. Damit liegt die Reichweite LpA dieses Mediums bei 65,4 Prozent. Sie konnte im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Prozent gesteigert werden. In absoluten Zahlen bedeutet das, die Zahl der Leser erhöhte sich nochmals um mehr als 270.000. Ein großer Teil davon kommt aus den Reihen der 20- bis 24jährigen. Heute lesen 165.000 junge Leute in diesem Alter mehr als noch vor einem Jahr Anzeigenblätter.

Die Einstellungen und Interessen der Anzeigenblattleser wurden ebenfalls in der AWA thematisiert. So gaben 53,1 Prozent an, sich für Informationen über lokale Ereignisse und das Geschehen vor Ort zu interessieren. 42,6 Prozent formulierten ihr Interesse an Urlaub und Reisen. Auf das Thema Gesunde Ernährung richten 40,0 Prozent ihre Aufmerksamkeit, auf Gästebewirtung 39,6 Prozent, auf die Haut- und Körperpflege 36,6 Prozent, und 34,2 Prozent interessieren sich für den Bereich Wohnen und Einrichten. Anzeigenblattleser stehen zudem der Telekommunikation aufgeschlossen gegenüber. Während 1999 sich 11,7 Prozent für Handy, Fax, Anrufbeantworter und ISDN interessierten, sind es 2002 schon 19,3 Prozent. Damit stieg die Zahl der an Telekommunikation Interessierten von 4,81 Mio. 1999 auf aktuell 8,13 Mio. Die Offenheit für das Internet ist in diesem Zeitraum ebenfalls größer geworden. Während 1999 gerade mal 1,5 Prozent (610.000) das Internet täglich oder fast täglich nutzten, sind es heute 11,1 Prozent (4,7 Mio.), die es mindestens einmal täglich nutzen.

Die Resultate beweisen, dass die Anzeigenblätter kontinuierlich an Attraktivität für die Leser und für die Werbung Treibenden gewonnen haben. BVDA-Geschäftsführer Heiner Urhausen sieht die seit Jahren positiven Ergebnisse der AWA als Beleg für die Richtigkeit des von den Verlagen eingeschlagenen Kurses: Ausbau des Informations- und Service-Teils sowie rasches und flexibles Reagieren auf veränderte Marktbedingungen. „Trotz der angespannten Werbesituation, in der sich die Medien seit vergangenem Jahr befinden – und die auch Anzeigenblätter vor neue Herausforderungen stellt – haben die Anzeigenblätter allen Grund, positiv die Zukunft anzugehen. Die hervorragenden Marktdaten sind Ausdruck für ihre Leistungsfähigkeit und eine tragfähige Basis, selbstbewusst auf dem Markt zu agieren.“, so Urhausen.

Für einen Vergleich seien hier noch die Reichweiten der Tageszeitungen genannt. Mit 60,7 Prozent, laut aktueller AWA, haben die regionalen Abo-Tageszeitungen im Vergleich zum Vorjahr 0,2 Prozent an Reichweite verloren. Das korrespondiert mit den Auflagenrückgängen, die die Tageszeitungen seit mehreren Jahren verzeichnen.



Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA)
Dreizehnmorgenweg 36
53175 Bonn
Telefon: 0228/959240
Telefax: 0228/9592430
E-Mail: liebscher@bvda.de
Internet: www.bvda.de
(dvf)