Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

verbaende.com
10.04.2013 16:05

Von interessanten Leuten bevölkert!


Wie konstruiert man einen Skandal? Wie macht man einen Bundesrat? Wie verliert man garantiert 10.000 Leser? Das waren gut gehütete Geheimnisse der Journalisten-Zunft. Bis Kurt W. Zimmermann kam und sich die Medien und ihre Macher vorknöpfte.

Frech, frank und frei im vorliegenden „Schlagzeilen, Skandale, Sensationen“ erklärt der langjährige Chefredakteur verschiedener Zeitungen in seinen Kolumnen, warum man in der Medienbranche trotz Flops Karriere macht. Wie Auslandskorrespondenten uns die Welt erklären, ohne je ihr Büro zu verlassen. Warum der Leser von den Journalisten mit Verachtung gestraft wird. Oder wie die Medienvielfalt auf dem Altar staatlicher Subventionen einen langsamen Tod erleidet. Kurt W. Zimmermann deckt auf, was man schon immer mal über die vierte Gewalt im Staate wissen wollte, aber noch nicht in der Zeitung gelesen hat.

Dabei beschreibt Zimmermann, vorrangig als Medienkolumnist der Schweizer „Weltwoche“ bekannt geworden, so präzise wie humorvoll, die Funktionsweise von Zeitungen, Zeitschriften, TV/Radio und auch dem Internet.

Denn trotz allem: Der Medienbetrieb ist faszinierend, unterhaltend und „von interessanten Leuten bevölkert, die es immer wieder fertigbringen, Emotionen und Kontroversen auszulösen“. Zumal Medien für eine Gesellschaft sowie als Kontrollinstanz wichtig sind. Eine Tour d'Horizon durch die von der Spezies des Journalisten gelebten Alltage, redaktionelle Denkweisen und die Tricks der Zunft. (tr)