Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

verbaende.com
18.01.2012 09:52

"Print wirkt" geht bei Medien-Verantwortlichen in die Offensive


Die Karawane zieht weiter und nimmt sich die nächste Zielgruppe vor: "Print wirkt und wirkt und wirkt" - dies ist eine von 10 Headlines der neuen "Print wirkt"-Kampagne, die der Verband der Zeitschriftenverleger (VDZ) in Berlin vorgestellt hat. Damit richtet sich die Kampagne mit neuen Motiven mehr nach innen denn nach außen und nimmt die Medien-Planer und -verantwortlichen ins Fadenkreuz.
"Auf diese Weise erreichen wir die Media-Entscheider direkt am Arbeitsplatz", so Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Anzeigen und Digitale Medien im VDZ, "dort, wo sie sich mit dem Thema Mediaplanung beschäftigen." Diese sollen sich durch Slogans wie "Print ist Wertpapier", "Print ist aufregender als Sex" oder auch "Print ist gekommen, um zu bleiben" angesprochen fühlen. "Mit neuen und starken Argumenten, die humorvoll verpackt präsentiert werden, gelingt es der neuen Kampagne, die Stärken von Printwerbung hervorzuheben", so Arne Bergmann, Leiter der AG Kommunikation des Arbeitskreises PMA. "Gerade heute kann eine wirkungsvolle Kampagne auf Platzierungen in Zeitschriften nicht verzichten. Zeitschriften erreichen ein großes Publikum, lassen sich gleichzeitig aber zielgruppengenau aussteuern und generieren eine große Werbewirkung." (tr/cl)