Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

verbaende.com
08.11.2012 15:10

Wirtschaftsförderung einmal anders: Angehende Gründer im "FounderBus" auf Tour durch ganz Europa


Auf insgesamt 150 Unternehmer, 6 Busse und 4 Tage Road Trip kommt die Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, Wirtschaftsförderer ganz besonderer Art zu sein.„Mit unserer Idee wollen wir die junge Wirtschaft fördern. Besonders das Networking ist mit dem FounderBus viel prägender als normalerweise. Wir wollen aber, dass Wirtschaftsförderer face-to-face mit den Gründern in Kontakt treten – ein physisches und internationales Netzwerk ist für angehende Unternehmer enorm wichtig“, beschreibt Fabian-Carlos Guhl, Gründer und Innovator von FounderBus, die Idee.
Der einzigartige „21st Century Road Trip“ von FounderBus quer durch Europa scheint vielversprechend zu werden. Über hundert ausgewählte Gründer starten am 30. November 2012 auf eine Workshop-Reise durch Europas Startup-Zentren. Innerhalb der vier Reisetage soll ein Startup-Konzept ausgearbeitet und umgesetzt werden. FounderBus ist Anbieter dieser Innovationsreise für angehende Gründer und „castet“ 150 Menschen aus den Bereichen technische Entwicklung und Programmierung, Creative und Business, um ihnen bei einer Busfahrt durch europäische Städte Know-How direkt aus der Startup-Szene und wertvolle Kontakte zu vermitteln.

Das europäische Modell FounderBus entstand aus dem deutschen GründerBus, der schon voriges Jahr auf deutschen Straßen unterwegs war. Sebastian Sielmann, Gründer und Geschäftsführer von FounderBus, erklärt: „Getreu dem Lieblingsmotto aller Startups – ,Think Big!’ – ist uns wichtig, angehende Gründer aus ganz Europa zu unterstützen. Um eine größere Auswahl an Startstädten zu schaffen, haben wir uns für eine Kooperation mit dem amerikanischen StartupBus entschieden. Sowohl FounderBus als auch StartupBus stellen nun je drei Busse für die europäische Workshop-Reise.“

Dabei ist der Plan ganz einfach. FounderBus startet am 30. November in drei Städten mit drei Bussen voller junger Talente. Drei weitere Busse stellt der amerikanische Kooperationspartner StartupBus. Von Berlin, London und Paris aus steuern die Teilnehmer dem Ziel entgegen: Der LeWeb in Paris, einer der größten Internetkonferenzen Europas. Die Teams, die sich in den FounderBuses gefunden haben, treten dort dann in drei Runden gegeneinander an und werden die Projekte, die sie während der Reise entwickelt haben, einer hochkarätigen Jury aus Investoren, Unternehmern und Startup-Experten präsentieren.

In Workshops bei vielen bekannten Wachstumsunternehmen erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über Gründung, Unternehmensführung, Finanzierung und zahlreiche weitere Themen. Der Bildungsaspekt ist einer der Schwerpunkte der Reise. (tr)