Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

verbaende.com
30.12.2011 13:24

Vertrauen in Handwerk am größten


Die Deutschen setzen am meisten auf das Handwerk, am wenigsten vertrauen sie Banken und Versicherungen. Polizei, Justiz und Bundeswehr konnten bei den Institutionen die höchsten Werte erzielen. Die politischen Parteien hingegen stehen auf der Vertrauensskala ganz unten. So stellen sich die Ergebnisse des kürzlich vorgestellten GfK Global Trust Report 2011 dar.
Das Vertrauen in Banken und Versicherungen hat deutlich gelitten. Kaum mehr als ein Drittel der Deutschen vertrauen diesen Institutionen. Damit bildet die Branche das Schlusslicht im Vergleich der Wirtschaftsbranchen. Der Vergleich mit anderen europäischen Ländern zeigt, dass die Finanzinstitutionen in Italien (24 Prozent), Spanien (30 Prozent) und Frankreich (35 Prozent) noch schlechtere Werte aufweisen.

Für sehr vertrauensvoll halten die Deutschen das Handwerk. Mit einer Zustimmung von 88 Prozent vertrauen fast alle diesem Wirtschaftszweig. Das wird nur in den Niederlanden mit einem Vertrauenswert von 90 Prozent übertroffen. In Deutschland führen staatliche Institutionen das Vertrauens-Ranking an. Die Forscher vermuten das auch als „ein Beleg für eine gut funktionierende Demokratie“: An der Spitze steht mit Abstand die Polizei, der 85 Prozent der Deutschen vertrauen. Gute Werte erzielen auch Justiz und Gerichte mit 67 Prozent, Militär und Armee mit 62 Prozent sowie Ämter, Behörden und Verwaltung mit 59 Prozent. Dem gegenüber vertrauen jedoch nur 29 Prozent der Regierung. Wenig Zuversicht haben die Deutschen auch in die Nichtregierungsorganisationen – sie erreichen mit 27 Prozent den schlechtesten Wert in Europa. Am wenigsten vertrauen die Deutschen den politischen Parteien – sie erlangen nur 17 Prozent.

„Dabei zeigt sich in vielen Ländern ein klarer Zusammenhang zwischen dem Vertrauen in die Mitmenschen und die Polizei und dem Grad der Demokratisierung eines Landes. Wo Offenheit und Transparenz vorherrschen, begegnet man in der Regel auch den Mitmenschen und der Polizei mit mehr Vertrauen. Dies trifft beispielsweise auf Deutschland, Schweden oder auch auf Kanada zu“, kommentiert Raimund Wildner, Geschäftsführer des GfK Vereins, die Ergebnisse.

Für die Studie GfK Global Trust Report 2011 wurden rund 28.000 Interviews weltweit in insgesamt 25 Ländern im Herbst 2011 durchgeführt. Die Studie ist im Auftrag des GfK Vereins entstanden. (tr/cl)