Fachinformationen
für die Veranstaltungsplanung

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Fachinformationen für die Veranstaltungsplanung

German Brand Award für „Das Palatin“

„Industry Excellence in Branding“: Die Markenführung des Palatin Kongresshotels in Wiesloch überzeugte die hochkarätige Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft.

 

Palatin_German_Brand_Award

Zum dritten Mal wurde am Donnerstag, 21. Juni im Rahmen einer feierlichen Gala im Deutschen Historischen Museum in Berlin der German Brand Award vergeben. Mehr als 600 geladene Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Medien folgten der exklusiven Einladung. Das Palatin erhielt einen Award in der Kategorie „Industry Excellence in Branding: Trade Fairs & Event Locations“.

„Wenn Herzblut, Kreativität und das Mitnehmen und Begeistern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dieser Auszeichnung seine Bestätigung finden, dann bleibt  Stolz und die Aufgabe weiterzumachen. Hotellerie ist Zukunft und das haben wir gespürt“, kommentiert Klaus Michael Schindlmeier, Geschäftsführer und „Regisseur“ des Palatin Kongresshotels. „Wir sind sehr stolz auf das Erreichte. Diese Auszeichnung beweist einmal mehr, dass das Palatin-Team auf dem richtigen Weg in eine erfolgreiche Zukunft ist. Als Marketing- und Verkaufsleiterin freue ich mich natürlich ganz besonders über diese Anerkennung“, ergänzt Dr. Anja Wagner.

Über 1.250 Einreichungen haben sich in diesem Jahr beim German Brand Award dem Wettbewerb gestellt. In der Königsklasse „Excellence in Branding“, die branchenübergreifend herausragende Markenführung auszeichnet, wurden lediglich zehn Preise mit der höchsten Auszeichnung „Best of Best“ sowie ein Personality-Preis vergeben. Insgesamt wurden in der Wettbewerbsklasse „Industry Excellence in Branding“ 31 Marken mit „Gold“ ausgezeichnet, in der Wettbewerbsklasse „Excellence in Brand Strategy, Management and Creation“ wurde 26 Mal „Gold“ vergeben.

Über die Vergabe des German Brand Award entscheidet eine unabhängige Jury aus Markenexperten unterschiedlicher Disziplinen, darunter: Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer Rat für Formgebung, Frankfurt am Main, Prof. Mike Richter, Professor für Strategie und Planung von Gestaltungsprozessen, Hochschule Darmstadt; Geschäftsführer iconmobile GmbH, Berlin, Dr. Saskia Diehl, Geschäftsführerin GMK Markenberatung, Köln, Günter Moeller, Geschäftsführer hm+p Hermann, Moeller & Partner, München, Prof. Dr. Simone Roth, Professor für internationales Marketing, Vice President Brand Academy, Hamburg, Christian Rummel, Deputy Global Head of Brand Communications & CSR, Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main, Stefan Raake, Geschäftsführer, AMC Finanzmarkt GmbH, Düsseldorf, und Lutz Dietzold, Geschäftsführer Rat für Formgebung, Frankfurt am Main.

Der Rat für Formgebung ist eine unabhängige und international agierende Institution, die Unternehmen darin unterstützt, Design- und Markenkompetenz effizient zu kommunizieren, und die gleichzeitig darauf abzielt, das Designverständnis der breiten Öffentlichkeit zu stärken. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages vom Bundesverband der Deutschen Industrie und einigen führenden Unternehmen als Stiftung gegründet, setzt sich der Rat für Formgebung mit seinen Wettbewerben, Ausstellungen, Konferenzen, Seminaren und Publikationen für die Förderung von Design und Marke ein. Dem Stifterkreis des Rat für Formgebung gehören aktuell über 300 in- und ausländische Unternehmen an.

Ziel des German Brand Institute als Auslober des Wettbewerbs ist es, die Bedeutung der Marke als entscheidenden Erfolgsfaktor von Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerbsumfeld zu stärken. Mit dem German Brand Award vergibt die Stiftung eine einzigartige Auszeichnung für herausragende Markenführung.

Weiterführende Informationen:

https://www.palatin.de/category/news/