Veranstaltungen für
Verbände und Organisationen

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Veranstaltungen für Verbände und Organisationen

Praxislehrgang: Der Lobbying-Beauftragte im Verband
12.09.2017 bis 14.09.2017 in Berlin
Lernen Sie das notwendige Handwerkszeug, um den Lobbyprozess erfolgreich gestalten zu können

Ihre Top-Themen

  • Erfahren Sie, an welchen Stellen Sie den Gesetzgebungsprozess optimal beeinflussen können
  • Strategische Anlage von Lobbying-Prozessen und taktische Umsetzung der Einzelschritte
  • Erlernen Sie die hohe Kunst des professionellen Lobbygesprächs
  • Die richtigen Ansprechpartner im Bundesministerium, Bundestag sowie im Bundesrat identifizieren
  • Ziele und Standpunkte von Parteien erkennen und deren Absichten besser einschätzen

PRAXIS PUR: In 7 Übungen lernen Sie die theoretischen Grundlagen vor Ort praktisch anzuwenden und umzusetzen.

Programm

Erster Veranstaltungstag von 10.00 bis 17.30
Einführung in das politische System der Bundesrepublik Deutschland

Grundlagen

  • Grundgesetz: Bedeutung und Aufbau
  • Verfassungsorgane: Zusammenhänge erkennen

Parteien

  • So sind diese organisiert
  • Bedeutung des Parteizwangs

 

Praxisübung 1

Lernen Sie anhand von anonymen Zitaten aus den Wahlprogrammen der Parteien, deren Ziele und politische Standpunkte zu erkennen und für ihr Lobbying zu nutzen.

 

Der Deutsche Bundestag

  • Zusammensetzung
  • Aufgaben
  • Arbeitsweise: Fraktionen, Arbeitsgruppen, Sprecher, Berichterstatter  
  • Arbeitsweise: Ausschüsse, Vorsitz, Obleute, Sekretariate
  • Struktur einer Sitzungswoche
  • Meinungsbildung im Deutschen Bundestag
    • Strukturen der Meinungsbildung
    • Meinungsbildung in der Fraktionshierarchie
    • Meinungsbildung außerhalb der Fraktionshierarchie

 

Praxisübung 2

Sie lernen anhand des „Sitzungskalenders“ einen guten Zeitraum für ein Gespräch mit einem Politiker zu erkennen, an dem Sie diesen zu einem möglichen Gespräch einladen oder eine Veranstaltung planen können.
 

Föderalismus in der Bundesrepublik: Der Bundesrat

  • Gliederung in Länder
  • Kompetenzverteilung: Bund – Länder - Kommunen
  • Zusammensetzung, Aufgaben und Arbeitsweise des Bundesrates

 

Praxisübung 3

Es werden 20 politische Dossiers vorgestellt anhand derer Sie lernen, welche davon im Bundesrat behandelt werden.

 

Die Bundesregierung und Bundesministerien

  • Zusammensetzung, Aufgaben und Arbeitsweise
  • Arbeitsweise von und Meinungsbildung in Ministerien
  • Bedeutung und Organisation von Ressortabstimmungen
  • Praxisübung „Identifizierung Ansprechpartner“

 

Praxisübung 4

Sie lernen anhand mehrere konkreter Fallbeispiele, wie Sie für Ihre Vorhaben die richtigen Ansprechpartner in Bundesministerien, Bundestag sowie im Bundesrat identifizieren.

Zweiter und dritter Veranstaltungstag von 9.00 bis 17.00
Lobbying im politischen System der Bundesrepublik Deutschland

 

Systembedingungen von Politik

  • Unterschiede zwischen Politik und Wirtschaft
  • Lebens- und Handlungsbedingungen von Politikern
  • Die Bedeutung der Medien

 

Welche Anforderungen ein „Verbandslobbyist“ erfüllen muss

  • Politikererwartungen an Lobbyisten
  • Politisches Verständnis
  • Analysefähigkeiten
  • Kommunikationskompetenz

 

Wie ein idealtypischer Lobbyprozess verläuft und wie Sie diesen optimal gestalten  können

  • Analyse
  • Positionsbildung und Planung
  • Umsetzung
  • Nachbereitung

 

Lernen Sie den Verlauf des Gesetzgebungsprozesses kennen – Wie und an welcher Stelle Sie eingreifen können

  • Vorinstitutionelle Ebene
  • Gesetzesinitiativen
  • Gesetzgebung im Bundestag und Bundesrat

 

Praxisübung 5

Anhand eines fiktiven Gesetzgebungsvorhabens der Bundesregierung erlernen Sie, wie Sie den Lobbyprozess optimal beeinflussen können. Es gilt die richtigen Ansprechpersonen, die im Gesetzgebungsprozess involviert sind, zu identifizieren, ein Positionspapier zu entwerfen und mit Ihren potenziellen Gesprächspartnern optimaler Weise Kontakt aufzunehmen.

 

Erfolgreiches Lobbying in der Praxis

 

Voraussetzungen für erfolgreiches Lobbying

  • Die richtige Strategie – aber welche?
  • Diese Ressourcen benötigen Sie dringend
  • Monitoring – So beobachten Sie das Geschehen und überwachen Sie den Erfolg Ihrer Maßnahmen
  • So bauen Sie geeignete Kontaktnetzwerke auf
  • Prozesskenntnisse, die Sie mitbringen sollten

 

Das erfolgreiche Lobbygespräch

  • So bereiten Sie es vor
  • Durchführung – aber professionell
  • Warum eine Nachbereitung notwendig ist

 

Praxisübung 6

Sie üben, wie Sie als Vertreter eines Verbandes ein Gespräch bei einem Bundestagsabgeordneten anfragen können. Sie konzipieren eine Agenda, strukturieren die Argumentation und planen den Gesprächsverlauf.

 

Lobbyformate

  • Strategische Allianzen: Themenallianzen das Lobbying der Zukunft?
  • Parlamentarische Frühstücke/Abende
  • Fachgespräche (fraktionsselektiv)
  • Teilnahme an Anhörungen
  • Präsentationen in Bundestagsausschüssen
  • Fachtagungen und Konferenzen
  • Einzelgespräche
  • Einladungen zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen
  • geeignete Orte
  • Mailing-Aktionen

Abschlussübung: Lernen Sie das Gelernte im Gesamtzusammenhang anwenden.

 

Praxisübung 7

Sie lernen den Lobbyprozess anhand eines vorgegebenen Szenarios umzusetzen. Sie sollen lernen, eine eigene Position zu entwickeln, ein Gespräch mit einem Politiker vorzubereiten und das Gespräch dann auch live mit der Seminarleitung durchzuführen.

Referenten

  • Foto
    Dr. phil. Hubert Koch
    Lobbycoach und Inhaber, Dr. Koch Consulting e.K., Berlin

    Dr. Hubert Koch ist Inhaber der Public Affairs-Agentur Dr. Koch Consulting e.K. mit Büros in Berlin und Brüssel sowie geschäftsführender Gesellschafter der Firma „Hauptstadtbüros der Verbände“. Die Unternehmen sind auf Public Affairs, Lobbying und Kommunikation spezialisiert und vertreten Verbände in der Hauptstadt gegenüber der Bundesregierung, dem Deutschen Bundestag, dem Bundesrat sowie in Brüssel gegenüber den Europäischen Institutionen. Dr. Koch, der auch als Lobby-Coach arbeitet, hat lange Erfahrung in der Betreuung und Beratung von Verbänden.

Teilnehmerkreis

Der Lehrgang richtet sich an Hauptgeschäftsführer, Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder, leitende Mitarbeiter sowie den (neuen) Lobby-Beauftragten von Verbänden und vergleichbaren Organisationen.

Veranstaltungsort

Teilnehmerpreis

Der Teilnahmepreis beträgt einschließlich Unterlagen, Mittagessen und Getränke pro Person:

  bis 24.08.2017 bis 12.09.2017
Teilnahmepreis 1695,- € 1795,- €
Teilnahmepreis DGVM-Mitglieder Mitglied der DGVM 1495,- € 1595,- €

Bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer 10% Rabatt auf den Anmeldepreis.

Bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer 20% Rabatt auf den Anmeldepreis.

Die genannten Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt.