Fachmagazin
für die Führungskräfte der Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Fachmagazin für die Führungskräfte der Verbände

Die Position des Verbandes im Verbändeumfeld und im politischen Raum stärken

Erfahrungen mit dem Einsatz des Analyse- und Interventionskonzepts CANVAS

Autor: Hans Werner Busch, John Albert Eke und Marc Eke
Verbändereport 02/2017, am 09.03.2017

Die Debatte über den Veränderungsdruck, dem Verbände ausgesetzt sind, läuft nicht erst seit gestern. Schwierigkeiten, Mitglieder zu binden, der Wettbewerb um neue Mitglieder, Debatten um das Leistungsportfolio des Verbandes, Gewicht und Tragweite des politischen Einflusses der Verbände und Ressourcenknappheit sind einige der Themen, die bereits seit geraumer Zeit auf der Tagesordnung stehen. Allerdings hat die Debatte aktuell eine neue Qualität erreicht. Sie ist intensiver geworden und durch eine Verunsicherung darüber, wie die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen sind, gekennzeichnet. Eins der Schlagwörter in der neuen Debatte heißt „Digitale Transformation“. Weitere sind: Differenzierung der Branchen und Berufsgruppen, Segmentierung der Mitgliedschaft, Netzwerke als Verbandsalternativen, Risikoaversion, Nutzenkonkurrenz und einige mehr. Kurz gefasst: Das bisherige Geschäftsmodell wird infrage gestellt.

Schaltfläche Download Abonnenten des Verbändereport und Mitglieder der DGVM können sich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten anmelden und erhalten Voll-Zugriff auf alle Fachartikel als PDF-Datei.

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.

Schaltfläche Einkaufswagen Wenn Sie den Verbändereport noch nicht im Abonnement beziehen, können Sie hier Ihr Abonnement abschließen. Überzeugen Sie sich von der Qualität des Verbändereport!

Abonnenten des Verbändereport finden ihre Zugangsdaten auf der Abonnement-Bestätigung. Mitglieder der DGVM nutzen bitte Ihre Zugangsdaten für den internen Bereich der DGVM Webseite.

Wenn Sie Fragen haben: info@verbaende.com