Fachmagazin
für die Führungskräfte der Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Fachmagazin für die Führungskräfte der Verbände

Fachartikel

Mehr als 1.000 Fachartikel aus über 10 Jahren Verbändereport stehen allen Abonnenten und den Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. (DGVM) durchsuchbar und als Download zur Verfügung. Sie finden die Suchfunktion oben rechts.

Hinweis: Beiträge aus der Tagungswelt finden Sie in der Rubrik VERBAND & TAGUNG.

 

Autor: Dr. Hubert Koch  |  Ausgabe 09|2016

Politische Rahmenbedingungen und Handlungsempfehlungen für Verbände Bundestagswahl 2017


Im nächsten Jahr wird ein neuer Bundestag gewählt. Zum Redaktionsschluss galten der 17. oder der 24. September 2017 als wahrscheinliches Datum für die Bundestagswahl. Vieles wird im Wahlkampf und bei der Regierungsbildung nach der Wahl anders sein als bei den bisherigen Bundestagswahlen. Der Wahlkampf wird absehbar emotionaler und mehr an Stimmungen als an politischen Auseinandersetzungen um Sachfragen orientiert sein. Für die Regierungsbildung wird es so viele unterschiedliche Koalitionsoptionen geben wie nie zuvor. Aus beiden genannten Gründen sollten auch die Verbände ihre Routinen der vergangenen Bundestagswahlen kritisch überprüfen und neue, der Situation angepasste Strategien entwickeln. Dabei spielt der Aufbau eines belastbaren Kontaktnetzwerkes eine zentrale Rolle.

Autor: Henning von Vieregge   |  Ausgabe 09|2016

TINA oder TATA?


Ohne Lobbyismus fehlt der Demokratie ein entscheidendes Bauteil

„Verbände vertreten Interessen und das ist auch gut so“, ließe sich als ersten Satz eines Beitrags über die Legitimität von Lobbying unter Nutzung einer in anderem Zusammenhang von einem Regierenden Bürgermeister in die Welt gesetzten Formulierung schreiben. Und das wäre es denn auch schon. Oder?

Autor: Klaus Jahn  |  Ausgabe 09|2016

Meinungsmache leicht gemacht


Sind die westlichen Demokratien auf dem Weg zu Bananenrepubliken?

Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich. Wie konnte es passieren, dass Donald Trump die amerikanischen Präsidentschaftswahlen gewinnt? Wie ist es möglich, dass in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland ..., kurz: in halb Europa, rechtspopulistische Parteien und Politiker einen derart rasanten Zulauf bekommen? Klar, die etablierten Parteien haben die kausale Ursache gesetzt und geben keine gute „Performance“ ab. Aber dennoch: Wie funktionieren die Mechanismen, ohne vernünftige inhaltliche Lösungen oder wenigstens Lösungsansätze einen solchen Erfolg zu generieren?

Autor: Dr. Daniela Burkhardt und Dr. Andreas Schümchen  |  Ausgabe 09|2016

Wie können wir in einer Krise den Imageschaden für unseren Verband möglichst gering halten?


Communication Update: Tipps und Tricks für die Verbandskommunikation

Veränderungsprozesse kommen oft erst in Gange, wenn kritische Situationen eingetreten sind. Die Angst vor einem Imageschaden bleibt dabei nicht aus. Veränderungen werden nicht nur positiv aufgenommen – intern nicht und von außen erst recht nicht. Wie und was kommuniziert man in solchen Phasen nach außen?

Autor: Matthias Frede und Ralph Lange  |  Ausgabe 09|2016

Wissensmanagement über alle Kontakt-Kanäle


Service 4.0 überwindet Abteilungsbarrieren

Service 4.0. stellt Wissen überall dort zur Verfügung, wo Kunden und Mitarbeiter es brauchen. Support, Social Media, Marketing, Vertrieb nutzen eine Datenbasis und sprechen mit einer Stimme. Die End-to-End-Vernetzung spart Ressourcen und macht aus der Servicekette (endlich) ein großes Ganzes.

Autor: Jan Eggert  |  Ausgabe 09|2016

Viel Lärm um CETA – das Ende der EU-Freihandelsabkommen?


Jan Eggert berichtet aus Brüssel und Straßburg

Nachdem die Wallonie der belgischen Regierung nach langem Hin und Her grünes Licht für das Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA – EU-Freihandelsabkommen mit Kanada) gegeben hatte, war der Weg frei zur Unterzeichnung des Abkommens durch die Repräsentanten der EU und den kanadischen Premierminister Trudeau. Wenn das EU-Parlament in Kürze ebenfalls zustimmt, kann das Abkommen vorläufig in Kraft treten. Vorläufig, weil die EU-Kommission beim Europäischen Gerichtshof derzeit anhand des Freihandelsabkommens mit Singapur prüfen lässt, ob lediglich die EU als Ganzes oder auch die Mitgliedstaaten derartig komplexen Abkommen, die in nationale Kompetenzen eingreifen, zustimmen müssen. Doch welche Bedeutung haben Freihandelsabkommen überhaupt für die EU und warum sind Entwicklungs- und Schwellenländer sowie Industrieländer gleichermaßen am Abschluss von Freihandelsabkommen mit der EU interessiert?

Autor: Henning von Vieregge   |  Ausgabe 08|2016

Quereinsteiger


Der VDI ist der größte technisch-wissenschaftliche Verein Deutschlands. 155.000 Mitglieder, 15 Landesverbände, 45 Bezirksvereine, 630 Gremien, die pro Jahr 240 Richtlinien produzieren. Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich und beschließt, den Direktor des Vereins Deutscher Ingenieure zu fragen, wie eine solch große Institution vital gehalten werden kann. Henning von Vieregge befragte Ralph Appel, der im Alter von 54, gewissermaßen als Quereinsteiger, vor drei Jahren zum VDI kam.

Autor: Charles Giroud und Stephan Mellinghoff  |  Ausgabe 08|2016

Good Governance in Verbänden


Wo stehen Verbände hinsichtlich guter Governance?

In der breiteren Öffentlichkeit scheint aufgrund der Berichterstattung über tatsächliche oder vermeintliche Missstände in bekannten Organisationen eher die Wahrnehmung systembedingter Defizite in der Governance von Verbänden zu bestehen. Die hohe Bekanntheit der Protagonisten darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass in der großen Breite der Verbände eine Governance gelebt wird, die aktuellen Maßstäben entspricht. Dennoch ist das Thema aktuell und lohnt die vertiefte Betrachtung.

Autor: Sabina Fleitmann  |  Ausgabe 08|2016

Für eine ganze Branche und für ein ganzes Land!


Die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk

Die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH) ist eine wichtige Einrichtung im Bereich der Handwerksorganisationen und -verbände. Als Bildungsdienstleister für das Handwerk zeigt sie seit 1998 beispielhaft, wie ein Bildungsangebot für Verbände und ihre Mitglieder gestaltet werden und Weiterbildung als konstanter, leistungs- und wettbewerbssichernder Faktor in die Handwerksbetriebe und -unternehmen eingespeist werden kann. Dr. Sabina Fleitmann sprach mit Dr. Jens Prager, mit dem seit Oktober 2014 ein Wirtschaftswissenschaftler und Bildungsexperte als Geschäftsführer an die Spitze der ZWH gerückt ist, über die Schwerpunkte und die zukünftige Ausrichtung der Bildungseinrichtung.

Autor: Stefan Eser und Guido Augustin  |  Ausgabe 08|2016

Was können Verbände von ALDI lernen?


Mit dem Fan-Prinzip von der Eier legenden Wollmilchsau zu einer fokussierten Verbandspositionierung

Im ersten Teil der zweiteiligen Darstellung des Fan-Prinzips wurde im letzten Verbändereport bereits eindrucksvoll dargelegt, dass es nicht die zufriedenen Mitglieder sind, welche den höchsten Member-Value für einen Verband aufweisen, sondern die gleichzeitig emotional höchst verbundenen Fan-Mitglieder. Der nun in dieser Ausgabe folgende zweite Teil zum Fan-Prinzip geht insbesondere der strategisch entscheidenden Frage nach, mit welchen weiteren Analyse- und Steuerungsinstrumenten – neben Fan-Indikator und Fan-Portfolio – es konkret gelingen kann, aus Mitgliedern tatsächlich mehr Fans zu machen, um über die damit einhergehende Steigerung des Member-Values als Verband noch erfolgreicher zu werden.

Seite: 2 von 103