Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

03.01.2018 09:15
DIE JUNGEN UNTERNEHMER

DIE JUNGEN UNTERNEHMER fordern Beitragssenkung in der Arbeitslosenversicherung / Dr. Hubertus Porschen: 20 Milliarden Euro Überschuss lassen eine Korrektur durchaus zu

(Berlin) - Die gute Lage am Arbeitsmarkt beschert der Arbeitslosenversicherung volle Kassen. Zum Ende dieses Jahres wird die Bundesagentur für Arbeit durch regelmäßige Überschüsse ein Finanzpolster von fast 20 Milliarden Euro angehäuft haben. Der Bundesvorsitzende des Verbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER, Dr. Hubertus Porschen, sagt: "Der Milliardenüberschuss ermöglicht es der neuen Bundesregierung die Lohnnebenkosten zu senken. Die Bundesagentur für Arbeit kann es sich durchaus leisten Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu entlasten."



DIE JUNGEN UNTERNEHMER setzten sich dafür ein, dass Sozialbeiträge insgesamt mittelfristig unter der 40-Prozent-Marke gehalten werden. "Die neue Bundesregierung muss hier ansetzen und den Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung senken. Zusätzlich wäre es in der Arbeitslosenversicherung sinnvoll, einen Automatismus einzuführen, nach dem die Beitragsüberschüsse ab einer bestimmten Größe durch Beitragssenkungen zurück an die Beitragszahler fließen. Ähnlich wie bei der gesetzlichen Rente. Am Ende profitieren davon die Arbeitnehmer durch mehr 'Netto' in der Tasche und die Unternehmen durch geringere Lohnnebenkosten," so Porschen weiter.

Quelle und Kontaktadresse:
DIE JUNGEN UNTERNEHMER
Pressestelle
Charlottenstr. 24, 10117 Berlin
Telefon: (030) 30065-0, Fax: (030) 30065-490
E-Mail: kontakt@junge-unternehmer.eu
Internet: http://www.junge-unternehmer.eu
(dvf, tr)