Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Bayerische Süßwarenhersteller unterstützen Notfallfonds für Flüchtlinge der Stadt Nürnberg mit grosszügiger Spende

(Bonn) - Anlässlich der diesjährigen Mitgliederhauptversammlung des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI) am 19.05.2017 in Nürnberg erfreuten die Unternehmen der bayerischen Süßwarenindustrie den Notfallfonds für Flüchtlinge der Stadt Nürnberg mit einer Geldspende in Höhe von 5.000 Euro. Die Spendenübergabe fand am 18.05.2017 in den Räumen einer Flüchtlingsunterkunft der Stadt Nürnberg statt.

An der Spendenübergabe nahmen Christian Vogel, Bürgermeister der Stadt Nürnberg sowie Thorsten Bach, Stellvertretender Leiter der Fachstelle für Flüchtlinge im Amt für Existenzsicherung und soziale Integration der Stadt Nürnberg teil. Die Landesgruppe Bayern des BDSI wurde durch ihren Vorsitzenden Perry Soldan (Dr. C. Soldan GmbH, Adelsdorf) und durch Thomas Luger (Confiserie Burg Lauenstein, Ludwigsstadt) vertreten. Die Landesgruppe Bayern des BDSI ist in diesem Jahr Gastgeber für die Jahrestagung der Süßwarenbranche.

Die Stadt Nürnberg betrachtet die gesellschaftliche Integration von Einwanderern als wichtige soziale Aufgabe und koordiniert mit ihrer Fachstelle für Flüchtlinge nicht nur die Unterbringung von über 5.000 Personen, sondern auch vielfältige Projekte im Bereich Flüchtlingshilfe oder Integration.

Der Notfallfonds für Flüchtlinge der Stadt Nürnberg unterstützt als persönliche Einzelfallhilfe bedürftige Einzelpersonen oder Familien in Notsituationen. Hierzu zählen die Übernahme von Kosten, die von den Regelleistungen nicht abgedeckt werden, wie beispielsweise Zuzahlungen für medizinische Hilfsmittel wie Brillen, einmalige Ausbildungskosten oder die Anschaffung von Spielgeräten. Im Einzelfall können die Mittel des Notfallfonds für Flüchtlinge der Stadt Nürnberg auch von örtlichen Wohlfahrtsverbänden (Arbeiterwohlfahrt AWO, Stadtmission, Caritas, Johanniter und Bayerisches Rotes Kreuz BRK) abgerufen werden.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI)
Solveig Schneider, Pressereferentin
Schumannstr. 4-6, 53113 Bonn
Telefon: (0228) 26007-0, Fax: (0228) 26007-89
E-Mail: solveig.schneider@bdsi.de
Internet: http://www.bdsi.de
(dvf, sy)